Logo

Shoppen in Bonn vor 100 Jahren

Startseite
Termine 2018
 
Das Programm
    ... zum Durchblättern (extern)
    ... zum Download (pdf)
Der Gruppen-Flyer
    ... zum Durchblättern (extern)
    ... zum Download (pdf)
 
Neue Touren
 
Aktuell / Presse
Kontakt
Newsletter
 
Stadtführungen
    Deutschsprachige Führungen
    Guided tours in English
 
Theatertouren / Spezialtouren
    Shoppen in Bonn vor 100 Jahren
    Spionage in Bonn
    Die Historische Stadtrevue
        ... als Stadtführung
        ... als Weihnachtsspecial
    Mit dem Nachtwächter durch Bonn
 
Unsere Sonderprogramme
    Kochen auf Rheinisch
    Bonn for Beginners
    Radtouren
    Die Rheinische Butterfahrt
    Umlandtouren
    Schulprogramme / Stadtspiele
    Das Weltstadtspiel
    Vorträge
    Bahnhofstour
    Bonner Friedhöfe
 
Stadtführer werden
(Ausbildungskurse)

 
Alle Kontaktmöglichkeiten
    Anfrage / Buchung
    Newsletter
    Info-Line
    Büro
 
Über StattReisen
    ... in Bonn
    ... in anderen Städten
 
Impressum

 Ein Theaterspaziergang mit "Perle" Berta

Koche auf Vorrat mit Original-WeckMan kam aus dem Staunen nicht heraus, damals, vor 100 Jahren, als sich die Warenwelt radikal veränderte und mit ihr die Geschäftswelt in Bonn. Der Einkaufbummel glich einem Abenteuer und verlangte viel Aufmerksamkeit, um die vielen Neuigkeiten wahrzunehmen, die in der Stadt auftauchten. Etwa das neue Geschäft am Markt, in dem es warme Speisen aus einem Automaten geben sollte. Oder das merkwürdige Trockenpulver in der Drogerie, das, als "Schampoo" angerührt, für die Haarpflege gut sein sollte.

Auch in den sogenannten "Kolonialwaren"-Läden änderte sich das Sortiment und man bekam dort das neue Puddingpulver von einem gewissen Dr. Oetker. In den Apotheken kaufte man neben Medizin jetzt auch Joghurt. Und im Installationsgeschäft van Dorp bekam man diese praktischen Einweckgläser samt Zubehör, die das aufwendige Hantieren mit selbstgefüllten Konservendosen überflüssig werden ließen.

Und dann erst das neue Kaufhaus Tietz, mit dem zugleich eine neue Architektur in Bonn einzog. Die riesigen Schaufenster, der große Lichthof, der Erfrischungsraum und die Fahrstühle luden ein zum Schlendern und Schauen, boten aber auch neue gesellschaftliche Freiheiten.

Und dann ist da noch die Sache mit dem Closetpapier namens "Bonna", aber das behandeln wir diskret!

Zusammen mit unserer "Perle" Berta begeben wir uns auf einen Einkaufsbummel durch das Bonn um 1909. Wir zeigen die Orte damaliger Geschäfte und Handelsplätze. Dabei soll nicht - oder nicht nur - die Ware im Mittelpunkt stehen. Uns wird vielmehr das Zusammenspiel von Käufern und Käuferinnen, von Geschäften, Verkäufern und Waren beschäftigen. Kurz: Wer kaufte was wo ein.

Sa. 24.03.2018 14:00
So. 06.05.2018 15:00

So. 23.09.2018 12:00
So. 21.10.2018 14:00

Fr. 16.11.2018 14:00
So. 09.12.2018 12:00

Beitrag: Euro 12,-/10,- € pro Person

oder per e-mail: info@stattreisen-bonn.de bestellen

oder über das Kontaktformular

oder bei StattReisen Bonn, Herwarthstr. 11, 53115 Bonn, Tel.: 0228/654553.

Treffpunkt: Altes Rathaus, Marktplatz
ÖPNV: Linien 16, 63, 66, Haltepunkt Universität/Markt
Dauer: 2 Stunden

Eigene Termine für Gruppen auf Anfrage

Gruppentarif: 180,- / 150,- €

Gruppenanmeldung

nach oben



© 24. April 2018 nadja.nitsche
Design by Achim Müller
Impressum