Logo

Umlandtouren

 
Startseite
 
25-Jahrfeier von StattReisen Bonn
 
Programm 2014
 
Neue Touren 2014
 
Termine 2014
 
Aktuell / Presse
 
Stadtführungen
    Deutschsprachige Führungen
    Guided tours in English
 
Theatertouren
    Schöne neue Warenwelt
    Spionage in Bonn
    Die Historische Stadtrevue
    ... als Weihnachtsspecial
    Dr. Kim auf der Flucht
    Mit dem Nachtwächter durch Bonn
 
Kochen auf Rheinisch
Bonn for Beginners
Radtouren
Die Rheinische Butterfahrt
Umlandtouren
Schulprogramme
Das Weltstadtspiel
Paddeltouren
Vorträge
Bahnhofstouren
Bonner Friedhöfe
 
Stadtführer werden
(Ausbildungskurse)

 
StattReisen in anderen Städten
Kontakt
Konditionen / Buchung
info@stattreisen-bonn.de
Impressum
Ruine Kloster Heisterbach Das Bonner Umland hat viele Reize. Wer längere Zeit in Bonn verbringt, sollte sich auch einen Tag für einen Ausflug ins Umland freihalten.

Zum Friedensnobelpreisträger ins Rotweinstädtchen

Regierungsbunker Ahrweiler

Die Wahner Heide. Biodiversität pur

Weinberge und Winzerdörfer im Ahrtal - Ahrtalwanderung mit Besuch beim Öko-Winzer

Clemens August in Brühl: Am Hofe des Sonnenfürsten

Römerstadt Remagen: Von der Römerzeit bis zur Brücke von Remagen

In Zusammenarbeit mit dem Siebengebirgsmuseum bieten wir die vier folgenden Umlandtouren an:

Der Petersberg: Wallfahrer, Steinhauer und Staatsgäste

Der Drachenfels: Von Steinen, Romantikern und der Domkaule

Heisterbacher Tal: Das Tal der Zisterziensermönche

Am Rhein: Leben am Strom - Von Fähre zu Fähre


Zu weiteren Programmen im Siebengebirge können Sie in unserem Büro Informationen anfordern:

Auf den Spuren der Rheinromantik
Bonn und das Siebengebirge vor 200 Jahren - Die verklärte Zeit der Romantiker

Separatisten im Siebengebirge
Die "Rheinische Republik" des Jahres 1923 und die "Schlacht" bei Aegidienberg




Treffpunkt:
Willy-Brandt-Platz 5 in Unkel (im Zentrum der historischen Altstadt)
Anreise:
per Bahn (Bahnhof Unkel, von da 10 Min. Fußweg)
Beitrag:
8,-/4,- p.P. €
Dauer:
ca. 1-1,5 Stunden
 

  Zum Friedensnobelpreisträger ins Rotweinstädtchen

Sa. 31.05.2014 14:00

Sa. 02.08.2014 14:00

Sa. 04.10.2014 14:00

Willy Brandt verbrachte die letzten 13 Jahre seines Lebens in Unkel. Hier schrieb er seine Erinnerungen, von hier aus unternahm er als "elder statesman" mehr als 200 Reisen weltweit im Dienst für Frieden und Verständigung. Sein original wieder errichtetes Arbeitszimmer steht im Zentrum eines zeitgeschichtlichen Museums, das im Jahre 2011 eröffnet wurde. Auf zwei Ebenen präsentiert das Museum mehr als 500 Exponate, Filme und Dokumente aus dem Leben des großen Europäers und Friedensnobelpreisträgers. Multimediale Präsenation und interessante interaktive Zugriffe machen den Besuch zu einem Erlebnis in Sachen Zeitgeschichte. Im Tresorraum des ehemaligen Bankgebäudes erwartet den Besucher zusätzlich Überraschendes.

Gruppenanmeldung

nach oben

Treffpunkt:
Bushalteplatz am Hofgarten, Adenauerallee/ Ecke Am Hofgarten
Beitrag:
28,- €
Dauer:
ca. 4 Stunden
Für diese Tour ist eine Anmeldung erforderlich!
  Regierungsbunker Ahrweiler

So. 30.03.2014 10:00

Fr. 17.10.2014 15:00

Der Ausflug zeigt die Baugeschichte und Konzeption des wohl geheimsten Ortes der alten Bundesrepublik. Die unterirdischen Anlagen im Ahrtal wurden von der Bundesregierung als "Ausweichsitz der Verfassungsorgane des Bundes" in den 1960er Jahren gebaut. Fortan galt er als das größte Geheimnis der alten Bundesrepublik.

1997 beschloß das Bundeskabinett, den Bunker aufzugeben. Seit 2008 ist ein Teil der ehemaligen Anlage als "Dokumentationsstätte Regierungsbunker" zu besichtigen. Im Anschluß an die Besich tigung besteht die Möglichkeit, den Ort Ahrweiler zu besuchen. Für diese Tour ist eine Anmeldung erforderlich!

Für diese Tour ist eine Anmeldung erforderlich!

Hinweis: Für den Besuch im Bunker ist ein kurzer Fußweg auf einem teilweise steilen Weg notwendig. Daher wird festes Schuhwerk empfohlen. Im Bunker herrscht dauerhaft eine Temperatur von 12 Grad Celsius. Die Teilnehmer werden gebeten, entsprechende Kleidung mitzunehmen.

Gruppenanmeldung

nach oben

Treffpunkt:
Bahnhof Beuel oder Bahnhof Troisdorf
Dauer:
ca. 5 Stunden
Beitrag:
9,50/8,- €
Gruppentarif:
auf Anfrage
  Die Wahner Heide. Biodiversität pur

Für Gruppen auf Anfrage

Blühende Heiden neben Mooren und Bruchwäldern, offene Dünenlandschaft in Nachbarschaft zu Tümpeln und naturnahen Bächen. Rund 700 gefährdete Tier- und Pflanzenarten finden in dem zweitgrößten Naturschutzgebiet Nordrhein-Westfalens eines ihrer letzten Rückzugsgebiete. Nach dem Abzug der belgischen Streitkräfte bieten sich für den Naturschutz dort wieder neue Möglichkeiten.
Seit 1931 ist die Wahner Heide Naturschutzgebiet. Darüber hinaus ist sie durch die Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie (FFH) auch auf europäischer Ebene geschützt und damit in ein europaweites Schutzgebietsnetz integriert.
Bei den angebotenen Terminen fahren wir von Bonn-Beuel aus per Bahn an die südliche Grenze der Wahner Heide nach Troisdorf. Von dort beginnen wir eine fachkundige Wanderung durch die Heide.

Für diese Tour ist eine Anmeldung erforderlich.

Gruppenanmeldung

nach oben


Treffpunkt:
Bonn-Hbf, Eingangshalle, Infopoint
Dauer:
ca. 7 Std.
Leistungen:
Tagesbegleitung, Bahnfahrten, Weinprobe. - Picknick bitte mitbringen!
Beitrag:
33,00 € p.P. (incl. 8,- € für die Weinprobe)
(Mindestteilnehmerzahl 15 Personen)
Gruppentarif:
auf Anfrage
  Weinberge und Winzerdörfer im Ahrtal
Ahrtalwanderung mit Besuch beim Öko-Winzer

Sa. 27.09.2014 09:30

Diese Wanderung führt in das nördlichste Weinanbaugebiet Deutschlands links des Rheins. Auf dem Ahrhöhenweg geht es durch die Weinberge und Winzerdörfer immer mit Blick auf das weit unten liegende Ahrtal und die hügelige Eifellandschaft. Dabei interessiert uns die Geschichte der Region ebenso wie die geologische Entstehung. Zum Abschluß der Wanderung werden wir in einem ökologisch wirtschaftenden Weingut die "edlen Tropfen" der Region probieren und vieles über den Weinanbau im Ahrtal erfahren.

Für diese Tour ist eine Anmeldung erforderlich.

Gruppenanmeldung

nach oben


Treffpunkt:
Bahnhof Brühl, Haupteingang
Strecke:
ca. 4 km
Dauer:
ca. 3-4 Std.
Beitrag:
11,-/8,- € (zzgl. Eintrittsgelder)
Gruppentarif:
auf Anfrage
  Clemens August in Brühl
Am Hofe des Sonnenfürsten

Für Gruppen auf Anfrage

Der Kölner Kurfürst Clemens August (1700 - 1761) eiferte in Lebensstil, Herrschaftsanspruch und Kunstförderung seinem Vorbild Ludwig XIV. von Frankreich nach. Die Brühler Schlösser Augustusburg und Falkenlust vergegenwärtigen uns noch heute in eindrucksvoller Weise das Lebensgefühl im Zeitalter des Absolutismus.

Gruppenanmeldung

nach oben


Treffpunkt:
Bonn-Hbf, Eingangshalle, Infopoint
Strecke:
ca. 6 km
Dauer:
ca. 8 Std.
Leistungen:
Begleitete Fahrt mit DB, Führung in allen genannten Museen und Kirchen, Eintrittsgelder, Rückfahrt nach Bonn (ohne Begleitung). Gegen Aufpreis Rückfahrt per Schiff.
Beitrag:
24,- € p.P. (Mindestteilnehmerzahl 12 Personen)
Gruppentarif:
auf Anfrage
  Römerstadt Remagen
Von der Römerzeit bis zur Brücke von Remagen

Für Gruppen auf Anfrage

Die Tagestour führt ins 2000jährige Remagen. Der römischen Zeit gewidmet ist das in einer Kapelle aus dem 16. Jahrhundert eingerichtet Römische Museum. Weltweite, wenngleich traurige Berühmtheit erlangte die Stadt durch die im Zweiten Weltkrieg hart umkämpfte Brücke von Remagen. Heute beherbergt die Brücke das Friedensmuseum. Nach der Mittagspause besuchen wir die St. Apollinaris-Kirche, die durch die Ausmalung der Nazarener berühmt geworden ist.

Gruppenanmeldung

nach oben


Treffpunkt:
Siebengebirgsmuseum, Kellerstr. 16, Königswinter
Dauer:
ca. 3-4 Std.
Beitrag:
7,- €
Gruppentarif:
140,- €

Strecke:
ca. 6 km, teilw. starke Steigung

  Der Petersberg
Wallfahrer, Steinhauer und Staatsgäste

Sa. 12.07.2014 14:00

Sa. 11.10.2014 14:00

Der Petersberg kann auf eine über 2000jährige Geschichte zurückblicken: um 100 v. Chr. keltisch-germanische Fliehburg, im 12. Jhdt. mittelalterliche Klosteransiedlung und seitdem Wallfahrtsort, gegen Mitte des 19. Jhdts. Treffpunkt der Romantiker, um die Jahrhundertwende Basaltabbau in Steinbrüchen, seit 1889 gehobener Hotelbetrieb mit eigener Zahnradbahn, nach dem Zweiten Weltkrieg Sitz der Hohen Aliierten Kommission und zur Zeit - wie lange noch? - Gästehaus für Staatsgäste.

Gruppenanmeldung

nach oben


Treffpunkt:
Siebengebirgsmuseum, Kellerstr. 16, Königswinter
Dauer:
ca. 3-4 Std.
Beitrag:
12,- € inkl. Zahnradbahn
Strecke:
ca. 6 km , teilw. steiler Auf- und Abstieg
Gruppentarif:
240,- € inkl. Zahnradbahn

  Der Drachenfels
Von Steinen, Romantikern und der Domkaule

Sa. 10.05.2014 14:00

Sa. 09.08.2014 14:00

Für den mittelalterlichen Bau des Kölner Domes wurden fast ausschließlich die Steine des Drachenfels benutzt. Wir folgen den Spuren der Steinhauer, Romantiker und Dombaumeister und suchen die Orte der Steinbrüche und die Domkaule auf. Zwischenzeitlich nutzen wir die neuzeitliche Drachenfelsbahn. Auf dem Gipfel können wir den Blick bis zum Kölner Dom genießen.

Gruppenanmeldung

nach oben


Treffpunkt:
Siebengebirgsmuseum, Kellerstr. 16, Königswinter
Dauer:
ca. 3-4 Std.
Beitrag:
7,- €
Strecke:
ca. 6 km
Gruppentarif:
140,- €

  Heisterbacher Tal
Das Tal der Zisterziensermönche

Sa. 07.06.2014 14:00

Sa. 13.09.2014 14:00

Bekannt sind die Chorruine von Heisterbach und Cäsarius von Heisterbach. Neben ihrem geistlichen Wirken waren die Mönche von Heisterbach auch technisch und wirtschaftlich versiert: Der Kloster- und Kirchenbau, ein ausgeklügeltes System der Wasserversorgung, Mühlen und Weingüter zeugen von den vielfältigen Aktivitäten der Zisterziensermönche. Im Siebengebirgsmuseum ergänzen ein Modell der ehemaligen Kirche und Urkunden das Bild des historischen Klosterlebens.

Gruppenanmeldung

nach oben


Strecke:
ca. 6 km
Gruppentarif:
130,- €

  Am Rhein
Leben am Strom - Von Fähre zu Fähre

Für Gruppen auf Anfrage

Seit Jahrhunderten prägt der Rhein das Leben seiner Anwohner. Er ist Transportweg für Schiffer, Fährleute, Steinhauer und Winzer. Im 19. Jahrhundert entdecken Schriftsteller und Künstler seinen landschaftlichen Reiz und preisen ihn in Liedern, Gedichten, Gemälden und Zeichnungen. Seitdem haben der Tourismus und die stürmische Wirtschafts- und Verkehrsentwicklung das Bild der Landschaft am Strom grundlegend verändert. Im 20. Jahrhundert tritt die "große Politik" in den Vordergrund: 1938 treffen sich Hitler und Chamberlain im Rheinhotel Dreesen; Adenauer und die Queen setzen auf der Niederdollendorfer Fähre über; und die Botschaftsgebäude am Rhein verweisen auf die politische Bedeutung dieser kurzen Strecke zwischen den Rheinfähren in Königswinter und Niederdollendorf.

Verlauf der Rundwanderung: Einführung im Siebengebirgsmuseum; ca. 6 km ebener, meist asphaltierter Weg am Rhein entlang; zwei Fährfahrten über den Rhein.

Gruppenanmeldung

nach oben

Beitrag:
für Gruppen auf Anfrage

  Separatisten im Siebengebirge
Die "Rheinische Republik" des Jahres 1923 und die "Schlacht" bei Aegidienberg

Für Gruppen auf Anfrage

Herbst 1923 im Rheinland: In verschiedenen Städten wird die "Rheinische Republik" ausgerufen! Auch das Siebengebirge wird von diesem Putschversuch berührt und sogar zum Schauplatz bewaffneter Kämpfe, die mindestens 16 Tote fordern ...

Die Exkursion führt zu den wichtigsten Schauplätzen der Ereignisse. Anhand heute noch sichtbarer Spuren wird schließlich auch die lange Geschichte der späteren Darstellung und Verherrlichung der "Schlacht bei Aegidienberg" nachgezeichnet, die besonders in nationalsozialistischer Zeit herhalten mußte für propagandistische Kampagnen im großen Stil: "Kerndeutsche Arbeiter und Bauern" (so der Text einer 1935 errichteten Gedenktafel in Aegidienberg-Hövel) verteidigten hier angeblich ihr Deutschtum ....

Verlauf der Exkursion: Von Königswinter mit Bus oder PKW nach Rheinbreitbach und Aegidienberg, unterwegs kürzere Wanderetappen. Rückfahrt über Eudenbach und Oberpleis.

Besonderheit: Fahrzeug(e) erforderlich.

Gruppenanmeldung

nach oben



© 28. August 2014 nadja.nitsche
Design by Achim Müller
Impressum